Wie entlüfte ich richtig?

So, jetzt gehts ans Eingemachte ! :-)

Als erstes muß unterschieden werden, ob Sie nur einen Heizkörper, oder alle Heizkörper entlüften wollen.

Bei nur einem Heizkörper mit einem Luftventil sollte man das Thermostat-Ventil am Heizkörper schließen, dann entlüften, TH-Ventil wieder öffnen, TH-Ventil nach 10 Sekunden schließen, wiederum entlüften….. solange, bis keine Glucker- bzw. Knistergeräusche mehr im Heizkörper zu hören sind.

Entlüften bedeutet, daß Sie die Entlüftungsschraube mit einem Entlüftungs-Schlüssel ca. 1/2 – 1 Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn öffnen, einen Becher oder einen Lappen unter das kleine Ventil halten und solange warten, bis ein fester Strahl Wasser ohne Luft herausläuft.

Falls das Gluckern/Knistern auch nach dem 3. Öffnen/Schließen noch deutlich hörbar ist, so hängt der Heizkörper wahrscheinlich nicht waagerecht ! Der Heizkörper sollte niemals zum TH-Ventil steigen, sondern immer etwas zum Entlüftungsventil !! Sonst bekommen Sie die Luft nur mit viel Tricks aus dem Heizkörper, was zum Selbermachen allerdings zu aufwendig/gefährlich ist !

Sollte der Heizkörper also zur falschen Seite steigen, so lassen Sie ihn korrekt befestigen, ansonsten ist alles andere ohne Erfolg.

EntlüftungsventilÜbrigens, so sieht z.B. ein Entlüftungsventil aus (Bild rechts),
Entlüftungsschlüsselund so der passende Schlüssel (Bild links).
Bei dem dargestellten Entlüftungsventil kann man sogar den weißen Kunststoff-Auslauf so beliebig drehen, daß das herauslaufende Wasser mit einem geeignetem Becher problemlos aufgefangen werden kann.

Bei der Entlüftung von allen Heizkörpern auf einmal, empfiehlt es sich, als erstes ALLE Heizkörper-Thermostatventile zu öffnen, dann die Heizung komplett abzustellen und ca. 5 Minuten zu warten.

Dann füllt man die Heizung auf ca. 2.0 bar Wasserdruck und fängt mit dem Entlüften bei den UNTEREN Heizkörpern an !

Wenn Sie viel Luft aus einzelnen Heizkörpern ablassen, so kann es sein, daß Sie ab und zu erneut Wasser nachfüllen müssen. Entlüften Sie immer Etagenweise ! Erst wenn eine Etage fertig ist, entlüften Sie die darüberliegende !

Gerade bei alten Heizsystemen kann es sein, daß einzelne Heizkörper keine Entlüftungsmöglichkeit haben; hier wird die Luft über die darüberliegenden Heizkörper (ganz früher mit einer Luftsammelleitung auf dem Spitzboden) abgeführt.

Automatischer EntlüfterBei automatischen Entlüftern sollte überprüft werden, ob die kleine Verschlußkappe (ähnlich einer Reifenventilkappe) oben auf dem Entlüfter aufgedreht ist. Rechts sehen Sie ein Beispiel eines automatischen Entlüfters, die Sie allesamt an der etwas klobigen Form erkennen können.

Bitte denken Sie daran, daß Sie nach Abschluß der Entlüftungs-Aktion den Wasserstand kontrollieren !

  • Zu niedrig ? Wasser nachfüllen !
  • Zu hoch ? Wasser an der Entlüftungsschraube eines Heizkörpers ablassen !

Wenn alles in Ordnung ist, schalten Sie die Heizung wieder an, drehen Sie die voll geöffneten Heizkörperthermostatventile auf die gewünschte Stellung zurück und verschließen die Kappen der automatischen Entlüfter.